Obligatorische Kurse

... gibt es unter bestimmten Voraussetzungen noch immer. Hier machen wir auf die im Kanton Zürich geltenden Vorschriften aufmerksam, geben die Daten der bei uns stattfindenden Junghunde- und Erziehungskurse bekannt, stellen unsere kompetenten Kursleiterinnen vor und bieten entsprechende Kontakt- und Anmeldemöglichkeiten an.

Der Kantonsrat Zürich hat entschieden, die bisherige Ausbildungspflicht für grosse oder massige Hunde abzuschaffen. Wann das revidierte Hundegesetz in Kraft treten wird, ist noch nicht bekannt.  In der Zwischenzeit haben 62 Mitglieder des Kantonsrates das Behördenreferendum gegen ein Ende der obligatorischen Hundekurse ergriffen. Damit kommt es zu einer Volksabstimmung. Für Hundehaltende bedeutet dies, dass sie die Kurse vorläufig noch besuchen müssen.

Die nächsten Junghunde- und Erziehungskurse starten wie folgt:

ab Dienstag, 18. September 2018
jeweils 15.00 bis 16.00 Uhr
(10 x 1 Std, total CHF 300.00)

Mail-Kontakt | Anmeldeformular
Andrea Hendry, 044 950 20 88 

Kursleiterinnen    

Andrea Hendry
            

 Monika Rancati

Vorschriften

Das gilt ab dem 1. Januar 2017

Hundehalterinnen und Hundehalter, die im Kanton Zürich einen kleinwüchsigen Hund halten oder erwerben, müssen ab dem 1. Januar 2017 keine Kurse mehr besuchen.

Wer einen grossen oder massigen Hund (Hund der Rassetypenliste I) hält oder erwirbt, muss mit ihm weiterhin die obligatorischen (praktischen) Kurse nach geltendem Zürcher Hundegesetz absolvieren.

Den vormals für "Neuhundehalter" obligatorischen Theoriekurs gibt es nicht mehr.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick darüber, welche Kurse im Einzelfall zu besuchen sind:

Wer die Welpenförderung und/oder den Junghundekurs nicht besucht hat, obwohl der Hund im fraglichen Alter im Kanton Zürich gehalten wurde, muss einen Erziehungskurs von 20 Lektionen besuchen. Direkter Link zum Kanton.

Link zum Codex Hundehalter (Kurs-Guide)